Sieg mit gestellten Öhrchen

Fabienne Müller-Lütkemeier hat den Grand Prix der Kür-Tour beim 82. Internationalen Wiesbadener PfingstTurnier gewonnen. Mit D’Agostino erreichte die Mannschafts-Weltmeisterin im Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung 73,087 Prozent. Ihre größte Konkurrentin war Jessica von Bredow-Werndl. Die dreifache Weltcup-Finalistin leistete sich heute mit Unée BB einige kleinere Unsicherheiten und wurde mit 72,674 Prozent Zweite. Platz drei ging an Reitmeisterin Ingrid Klimke und den Hannoveranerhengst Franziskus. Ihr Ergebnis: 72,587 Prozent.

Fabienne Müller-Lütkemeier, die heute zum ersten Mal nach der Hochzeit unter ihrem neuen Namen startete, ihr ‘Daggi’ und Wiesbaden – das Trio passt. 2010 hat das Paar Lütkemeier-D’Agostino in Wiesbaden im Junge Reiter-Bereich einen neuen Weltrekord aufgestellt. „Seitdem war ich fast jedes Jahr hier mit Daggi am Start“, erklärt die Siegerin. Beim Abreiten hatte sie heute das Gefühl, D’Agostino könne noch etwas besser obendran stehen. „Aber dann sind wir den Weg zum Viereck hochgeritten, er hat seine Öhrchen gestellt und los ging’s.“ Der 18-jährige De Niro-Sohn fühlt sich wohl in Wiesbaden, zeigte heute eine frische Vorstellung, super korrekt und mit Höhepunkten in den Verstärkungen und den Galopp-Wechseln. Etwas anders lief es bei der Zweitplatzierten. „Bei mir war das Gegenteil der Fall“, gestand Jessica von Bredow-Werndl. „Unée war super beim Abreiten, war im Viereck dann aber von der Kulisse beeindruckt und hat sich etwas versteckt. Er hatte im Viereck nicht das Selbstvertrauen, was er braucht, um richtig gut zu sein.“

Bei der Flutlicht-Kür, dem Henkell-Trocken-Preis, geht es wieder bei null los. Beide Pferde waren noch nie in Wiesbadens Flutlichtkür am Start, beide waren noch nie überhaupt bei einer Flutlictkür am Start, nur bei den beiden Reiterinnen besteht Erfahrungsdifferenz: Fabienne Müller-Lütkemeier hat die Kür in Wiesbaden schon 2016 mit Qui Vincit Dynamis gewonnen, Jessica von Bredow-Werndl war das letzte Mal vor 17 Jahren in Wiesbaden am Start – damals noch in der Ponyklasse. Beide Damen haben schon einige Male ihre Küren geritten, Müller-Lütkemeier mit Filmmusiken von Hans Zimmer, von Bredow-Werndl mit ‘Martin-Luther-King’-Titel.

„Morgen bin ich dann mit dem Sieg dran“, grinst von Bredow-Werndl gut gelaunt in Richtung Müller-Lütkemeier. „Na, das müssen wir noch sehen“, gibt die Siegerin des Grand Prix ebenso grinsend zurück.

Die Flutlicht-Kür, der Henkell-Trocken-Preis, beginnt morgen Abend, Sonntag, um 21.00, ClipMyHorse.TV überträgt live.
(KiK/EquiWords)

HR-Fernsehen – Live aus dem Schlosspark – TV-Tipp:
Das hr-Fernsehen überträgt live den Großen Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden, die dritte Etappe der DKB-Riders Tour, am Pfingstmontag von 16.00 Uhr bis 17.15 Uhr.

Das PfingstTurnier im Web:
Alle Prüfungen live und anschließend im Archiv bei www.clipmyhorse.tv

Der Wiesbadener Tipp:
Tickets für das Internationale Wiesbadener PfingstTurnier vom 18.-21.Mai 2018 gibt es unter www.ticketmaster.de oder unter der Telefonnummer: 01806-9990000

Weitere Infos unter:
www.pfingstturnier.org (zum Pfingstturnier)
www.eventridermasters.tv (zur ERM)
www.pferd-aktuell.de (zum U25-Förderpreis)

ERGEBNISSE:

Samstag, 18. Mai 2018:

01. Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
CDI4* – Int. Dressurprüfung – Grand Prix de Dressage
Qualifikation für die Grand Prix Kür (Prüfung 2)
1. Fabienne Müller- Lütkemeier (GER) D’Agostino FRH 73.087%
2. Jessica von Bredow-Werndl (GER) 72.674%
3. Ingrid Klimke (GER) Unee BB 72.587%
4. Jean-Rene Luijmes (NED) Franziskus 15 69.761%
5. Britta Rasche-Merkt (GER) Aswin 69.348%
6. Andrea Timpe (GER) Xerez 68.696%

13. Preis der Wiesbadener Volksbank
Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit (1.45 m)
CSI4* – FEI Art. 238.2.1
1. Billy Twomey (IRL) Ardcolum Duke 0.00/ 59.76 sec
2. Michael Jung (GER) fischerChelsea 0.00/ 61.39 sec
3. Laura Kraut (USA) Curious George 0.00/ 62.19 sec
4. Karina Johannpeter (BRA) Lucero Ls La Silla 0.00/ 62.73 sec
5. Patrick Stühlmeyer (GER) Varihoka Du Templ 0.00/ 64.05 sec
6. Penelope Leprevost (FRA) Vvaramog De Breve 0.00/ 65.55 sec

38. Preis der chirugischen Praxis – Hernienzentrum Dr. Deusch
Dressurprüfung Kl. S** – Intermédiaire I
1. Hendrik Lochthowe (GER) Filegra 70.921%
2. Thomas Wagner (GER) Dark Pearl 17 70.921%
3. Ingrid Klimke (GER) Bluetooth 70.105%
4. Andrea Timpe (GER) Don Carismo 2 67.579%
5. Eyal Zlatin (ISR) Skyfall 14 67.158%
6. Matthias Alexander Rath (G ER) Beaulieu 2 66.105%

DKB-Riders Tour

Zurück zum Anfang